Sie haben Fragen oder wünschen eine persön-
liche Beratung? Unser technisches Beratungs- Team ist für Sie da!

RAL-GZ 615
DIN EN ISO 24041

Zertifizierung:
DIN EN ISO 9001:2008

Umwelt-Zertifizierung:
DIN EN ISO 14001:2009

Technische Lieferbedingungen

6. Wellenkanten

Die Spannungen, die während des Lochvorgangs auf die Platte einwirken, können eine Verformung der Ebenheit der Kanten hervorrufen, sogenannte Wellenkanten, vor allem dann, wenn es sich um gelochte Platten mit breiten Rändern oder auf beiden Seiten mit unterschiedlich breiten ungelochten Rändern handelt.

Abweichungen der zulässigen Ebenheitstoleranz - wie in Punkt 5 dargestellt - können für gelochte Platten gewährleistet werden, wenn Standardlochungen und annähernd gleiche, ungelochte Ränder auf der Längsseite vorgesehen werden (Breite des Randes kleiner als 2,5%ige Blechbreite, maximal 10 mm).

Abweichende Toleranzen sind gesondert zu vereinbaren, wenn gelochte Platten mit breiteren ungelochten Rändern oder mit ungleich breiten Rändern auf der langen Seite, oder mit speziellen Lochungen (versenkte Lochungen, Prägungen etc.) und Platten aus Sonderwerkstoffen gefordert werden.

i

© 2024 Lochanstalt Aherhammer Stahlschmidt & Flender GmbH